Filzschuhe selbst gemacht – warme Füße im Winter

Es gibt gute Gründe, sich Filzschuhe selbst zu machen:

  • Maßgefertigte Schuhe sind ein ziemlich teuer. Das will man sich vielleicht nicht leisten – außerdem selbser gemacht ist viel besser 🙂
  • Füße sind so individuell wie ihre Besitzer/-innen. Deshalb sollten die Schuhe wirklich gut an die Fußform angepasst sein.
  • Filzschuhe, auch als Patschen, Puschen oder Pantoffeln bezeichnet, sind sehr angenehm zu tragen. Denn Schafwolle ist ein Naturprodukt, die Eiweißfasern sind leicht antibakteriell und klimatisieren den Fuß.

Schurwolle oder Merinowolle?

Ob Du Deine Filzschuhe aus Schurwolle oder aus Merinowolle machst, bleibt Dir überlassen. Schurwolle ist kostengünstiger, verfilzt schneller und ist wirklich richtig warm. Sie ist pflegeleichter als Merinowolle und dank der unterschiedlichen in Europa heimischen Schaf-Rassen auch in biologischer Qualität und vielen Farbabstufungen erhältlich. Merinowolle kannst Du dagegen auch gut barfuß tragen, sie ist weich und kratzt nicht so sehr auf der Haut. Die Wollfäden sind feiner, verfilzen nicht ganz so leicht, halten aber trotzdem warm.

Filzschuhe aus Filzwolle – eine Schritt-für-Schritt Anleitung

Du benötigst für Deine Schuhe:

  • Filzwolle: Schurwolle oder Merino
  • Olivenölseife zum Nassfilzen
  • eine Schablone, die die Form Deiner Füße (plus etwa 30 % Größe) hat
  • Bläschenfolie
  • eventuell ein Schuhrohling aus Holz in Deiner Schuhgröße
  • eine Ballbrause
  • eine Automatte aus Gummi
  • Latexmilch oder Leder (und Nadel und Faden) für die Sohle

Rechne aus, wie viel Filzwolle Du für Schuhe in Deiner Größe benötigst. Bei Schuhgröße 35/36 sind das etwa 150 bis 160 g, bei Schuhgröße 36/37 sind es 160 bis 170 g. Je Schuhgröße steigt der Bedarf an Wolle um etwa 10 bis 20 g, sodass Du bei Schuhgröße 43/44 etwa 190 bis 200 g Filzwolle benötigst.

Woll-Vlies lässt sich besser verarbeiten, geschickte Menschen kommen aber auch mit Kammgarn aus. Du kannst mit ein paar Filzstiften auf Papier eine Vorzeichnung erstellen, wenn Du ein Motiv oder Muster auf den Schuhen haben willst. Denke daran: Wenn Du Deine Wolle im Internet bestellst, können die Farbtöne der Filzwolle etwas anders aussehen als auf dem Monitor oder Display.

Du benötigst nur noch die Schablone für Deine neuen Hausschuhe. Dazu stellst Du Dich auf ein Stück Bläschenfolie oder ein dickes Kunststoffvlies. Zeichne die Umrisslinie Deines bestrumpften Fußes mit einem wasserfesten Stift nach. Das machst Du bei beiden Füßen. Jetzt nimmst Du die Folie und ziehst eine zweite Linie ein paar Zentimeter außerhalb der ersten Linie. Achte bitte darauf, dass der Abstand zwischen den beiden Linien überall ungefähr gleich bleibt. Diese zweite Linie ist nötig, weil Dein Werkstück beim Filzen um etwa 30 % schrumpft. Schneide die Schablonen entlang der äußeren Linien aus.

Jetzt wird es nass.

Lege die Gummifußmatte neben dem Küchenspülbecken auf die Arbeitsplatte. Darauf kommt eine Lage Bläschenfolie. In der Ballbrause sehr warmes Wasser bereitstellen, die Olivenölseife bereithalten. Wenn Du beide Schuhe symmetrisch gestalten willst, kannst Du Deine Wolle schon mithilfe der Küchenwaage und etwas Augenmaß in zwei Stapel trennen und an einer trockenen Stelle bereitlegen. Lege auf jeden der Stapel eine der Schablonen, sodass Du später genau weißt, welche Wolle wofür ist.

Auf die Bläschenfolie kommt jetzt die erste, innere Lage Wolle. Lege die Schablone eines Fußes darauf. Jetzt packst Du die Schablone mit dem Wollvlies so ein, dass sie rundherum gleichmäßig mit Vlies bedeckt ist. Das Päckchen wird mit dem heißen Wasser etwas nass gemacht. Ein wenig Seife dazu geben. Reibe nun ganz leicht mit den Fingern darüber, um die Wolle leicht anzufilzen. Dann drückst Du mit den Fingerspitzen in die Wolle hinein und reibst die inneren Lagen an der Schablone. Nur ein wenig, damit sich nichts verschiebt. Und jetzt kommt die nächste Lage Wollvlies um das Päckchen herum. Leicht anfilzen, bei Bedarf mit mehr Wasser und Seife. Wenn Du noch eine dritte Lage Wollvlies um die Schablone legst, werden die Schuhe noch dicker und wärmer. Verfahre genauso wie eben. Solltest Du ein Muster auf Deinen Schuhen wünschen oder ein Motiv, legst Du das jetzt auf.

Schlage nun die Bläschenfolie um Deinen Schuh mit Schablone und reibe vorsichtig, bis sich die Wolle etwas verbunden hat. Anschließend darfst Du kräftiger reiben. Achte darauf, dass sich Filzwolle, Muster und Schablone nicht verschieben. Wenn der Schuh schon ganz gut verfilzt ist, kannst Du ihn aufschneiden und die Schablone heraus nehmen. Jetzt knetest und walkst Du den Schuh auf der Gummimatte. Zieh ihn dabei immer wieder in Form, sodass er am Ende auch wirklich noch wie ein Schuh aussieht! Bei Bedarf ziehst Du den Schuh über den Schuhrohling und filzt daran weiter. Während des gesamten Filzens kannst Du immer wieder Wasser und Seife dazu geben.

Wenn Du fertig bist, solltest Du unter heißem Wasser die Seifenlauge auswaschen und den Schuh in etwas Essigwasser einlegen. Das neutralisiert die Seifenlauge und macht Deinen Schuh weich. Für den zweiten Schuh wiederholst Du alle Arbeitsschritte.

Am Ende kommt die Feinarbeit.

Sind Deine Schuhe gefilzt, ausgewaschen und getrocknet, kommen die Details an die Reihe. Der obere Rand, wo Du den Schuh aufgeschnitten hast, muss noch ordentlich werden. Das geht mit einer Haarschere oder einer Schneiderschere sehr gut, einfach vorsichtig nachschneiden, sodass der Rand glatt wird. Wenn Du eine Ledersohle für Deine Filzschuhe bevorzugst, solltest Du die jetzt annähen. Ansonsten trägst Du die Latexmilch auf die Sohle unten auf, damit Du später mit Deinen Filzschuhen nicht ausrutschst. Fertig!

2 Kommentare zu “Filzschuhe selbst gemacht – warme Füße im Winter

  1. Neumann-Emunds am :

    Hallo, ich bin Anfängerin beim Filzen. Wie errechne ich das Filzmaterial für Puschen in 42? Gibt es eine Formel dafür? Ich meine nicht Stricken/Filzen. ich meine echtes Filzen. Die Anleitung zum Foilzen ist sehr gut als begeleitende Anregung. Danke.
    Freundliche Grüße
    U. Neumann-Emunds

    • Ron am :

      Liebe Frau Neumann-Emunds,

      entschuldigen Sie bitte die verspätete Rückmeldung. Uns hat die Erkältungswelle in vollem Griff und die Pflege der Kinder stand im Vordergrund.

      Eine richtige Formel für das Ausrechnen haben wir bisher nicht gefunden, aber wir haben auf einer unserer Seiten bereits eine kleine Übersicht über die verschiedenen Wollmengen für unterschiedliche Schuh-Größen https://www.mjolda.de/filzschuhe_anleitung-mit-filzwolle/ Ich würde vorsichtshalber 200g Filzwolle einplanen.

      Beste Grüße
      Kirsten Beu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.